- Bildquelle: ProSieben/Bastian Bochinski © ProSieben/Bastian Bochinski

Sarah Connor weiß, was sie in einer Stimme hören will 

Bevor die Soulsängerin und Songwriterin zum ersten Mal in der #TVOG-Geschichte auf dem roten Stuhl Platz nimmt, stellt sie hohe Erwartungen an die Talente der elften Staffel der Musikshow: "Ich suche nach Stimmen, die meine Fantasie anregen und mich träumen lassen, die mir helfen, etwas zu fühlen, was ich selbst nicht ausdrücken kann." Denn nach mehr als 20 erfolgreichen Jahren im Musikgeschäft weiß Sarah Connor: "Was wir Künstler auf der Bühne tun müssen, ist immer ein Stück unserer Seele da zu lassen."

Im Clip: Sarah Connor und die anderen drei

 

Sarah Connor: "Die wirken alle wie nette Jungs von nebenan (...)"

Um die besten Talente in ihr Team zu lotsen, muss sich Sarah Connor gegen Johannes Oerding, Nico Santos und Mark Forster durchsetzen, die in Staffel elf von "The Voice of Germany" ebenfalls um die Gunst der besten Stimmen buhlen: "Die wirken alle wie nette Jungs von nebenan, bei denen man denkt: 'Ach voll die coolen, netten, süßen, charmanten Typen'. Aber die haben auch alle richtig was drauf. Die sitzen alle zu recht auf diesen Stühlen", bekundet Sarah Connor ihren Coach-Konkurrenten Respekt und gibt sich zugleich kampfsicher: "Wenn es sein muss, gehe ich auf die Bühne und singe, um jemanden zu überzeugen, in mein Team zu kommen. Danach ist dann hoffentlich klar, wo der Hase langläuft."

Lese hier Sarah Connors ganzes Interview

Ab dem 7. Oktober kommt "The Voice" wie gewohnt um 20:15 Uhr auf ProSieben und jeden Sonntag gibt es eine neue Folge, ebenfalls um 20:15 Uhr, in SAT.1. 

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.