Wenn Nico Santos auf die Blind Auditions von "The Voice of Germany" 2020 zurückblickt, sind es zwei Talente, die auf seiner Liste ganz weit oben stehen: Nico Traut und Michelle Schulz. "Meine absoluten Favoriten aus den Blinds. Das kann nur gut werden", freut er sich schon auf das Battle der beiden.

Für Nico ein wichtiger Song

Für Michelle und Nico hat sich der Coach einen Song ausgesucht, der ihm sehr wichtig ist und eine große Rolle bei seiner Karriere gespielt hat: "Cry Me A River" von Justin Timberlake. Schon als Nico Santos den Talents den Text überreicht, fällt eines auf: beide wirken sehr ruhig.

Ernüchterung beim Coaching

Auch als sie die ersten Töne anschlagen, ist von brennender Leidenschaft noch nicht viel zu merken. Nico ist ratlos. "Ich muss sagen, ich hatte bei den beiden richtig hohe Erwartungen. Ich hab' mich bei den beiden richtig darauf gefreut: auf das Coaching, die wiederzusehen. Und dann war's wirklich eine Ernüchterung für mich."

Die Aufregung ist groß

Für Michelle Schulz und Nico Traut war das Coaching kein Leichtes. Beide litten unter ihrer Nervosität, wie Nico Traut im Interview verrät: "Wir waren beide natürlich sehr aufgeregt, wenn man solchen Stars gegenübersteht."

Coach Nico greift in die Trickkiste

Nico Santos überlegt, wie er Michelle und Nico mehr aus der Reserve locken kann und stellt die beiden Talente kurzerhand um. Sie stehen sich nun gegenüber und sollen so die Emotionen einfacher rüberbringen können. Doch dann folgt die nächste Erkenntnis: "Wirklich viel hat das dann doch nicht gebracht", resümiert Nico Santos.

Das Feuer schwelt nicht

Damit die beiden Talente mehr Feuer und Emotionen in ihre Performance legen können, müssen sie hart trainieren und sich aufeinander einlassen. Doch es funkt nicht so richtig. "Was ich bei denen gemerkt habe, ist, dass beide so ruhig sind, dass da diese Flamme fehlt, damit das mal brennt", erklärt Nico Santos.

Nico Santos versucht, alles herauszukitzeln

Den Auftritt in der Generalprobe nutzt der Coach noch einmal, um die beiden anzuheizen. Sie müssen eine ordentliche Schippe drauflegen, um in ihrem Battle, die Performance abzuliefern, die Nico für die beiden im Kopf hat. "Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben", weiß Michelle. Schaffen sie es, seine Erwartungen doch noch zu erfüllen? Nico scheint sich Gedanken zu machen. "Ich muss sagen, von meinen Favoriten ist nicht mehr so viel geblieben, leider."

Nico Traut: "Ich werde alles geben"

Dann ist der Moment gekommen – es geht auf die Battle-Bühne. Davor erklären beide, wie sehr sie den Sieg wollen. Michelle hat keine Kampfansage, will aber alles in den Auftritt legen, was sie aufbringen kann. Nico Traut kündigt an: "Ich werde alles geben." Beide legen beim Singen viel Gefühl in das Lied. Doch was sagen die Coaches zu dem Auftritt?

Im Clip: Nico Traut gegen Michelle Schulz mit "Cry Me A River"

Ihr Coach ist glücklich – doch es gibt ein Aber

"Ich bin unfassbar, unfassbar glücklich", erklärt Nico Santos. "Ich war so emotional. Ich hatte überall Gänsehaut." Doch es gibt auch etwas anzumerken: "Ich finde, ihr habt ein bisschen was liegen lassen – und zwar beide. Ihr wart sehr schüchtern", urteilt Mark Forster. "Ihr müsst mehr aus dem machen, was ihr eh schon gottgegeben habt: nämlich eine schöne Stimme."

Stefanie Kloß fehlt Verletzlichkeit

Auch Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß denkt, da wäre noch mehr gegangen. "Der Song schreit danach, dass ihr genau in diesen Parts, wenn ihr das zusammenmacht, diese Verletzlichkeit eben noch mal unterstreicht. Das hat mir so gefehlt." Einzeln waren die beiden ihrer Meinung nach sehr gut, aber zwischen ihnen war keine Magie da.

Nico geht mit Nico

Nico Santos dankt den beiden Talenten noch einmal für ihre Performance. Dann wird es Zeit, sich zu entscheiden. Der Coach geht mit dem Sänger, bei dem er glaubt, dass er ihm mehr mitgeben kann – und das ist Nico Traut. Michelle Schulz erntet einen Applaus von den Coaches und dem Publikum, doch ihre Reise bei "The Voice" endet leider in den Battles.

Wie weit es Nico Traut noch schafft, siehst Du in den Sing-Offs.

"The Voice of Germany" 2020 auf ProSieben, in SAT.1 und auf Joyn.

  • Jeden Donnerstag auf ProSieben.
  • Sonntags immer in SAT.1.
  • Alle Folgen starten um 20:15 Uhr und sind auch online über Joyn abrufbar.
  • Hast du eine Folge verpasst, kannst du sie auf TheVoice.de oder auf Joyn nachträglich anschauen.
  • Auf TheVoice.de findest du zudem Videos zu allen Auftritten, alle Clips zu "The Voice: Comeback Stage by SEAT", lustige Coach-Momente, Interviews mit den Coaches sowie Infos zu ihnen und den Talenten.

News

Original Format von ITV Studios Netherlands Content B.V.  

itv Logo

 Lizenziert von ITV Studios Global Entertainment B.V.